VOR DEM 15.12.2021 BESTELLEN UND DEINE ARTIKEL NOCH VOR WEIHNACHTEN GELIEFERT BEKOMMEN


SPARE 50% AUF ALLE MATRATZEN* MIT DEM ONLINE-CODE:SLEEPING1

 

 

 

 

 

 

 

JETZT SPAREN
Frau die im Bett liegt und eine Einkaufsliste schreibt und Weihnachtsgeschenke unter dem Baum

6 Tipps, um den Weihnachtseinkauf im Voraus zu planen

Date:

Kategorie: Weihnachten

Tags: Weihnachtseinkauf, Weihnachtsgeschenke

Die Weihnachtszeit rückt immer näher. Weihnachten bringt viel Freude, aber für manche auch viel Stress und eine lange To-Do-Liste mit sich. Wir möchten dir helfen, dieses Weihnachten entspannter zu gestalten, indem wir dir einfache Tipps geben, wie du deine Weihnachtseinkäufe frühzeitig planen kannst. 

1. LEG EIN BUDGET FEST UND HALTE ES EIN

Der erste Schritt bei deinen Weihnachtseinkäufen besteht darin, ein Budget festzulegen. Es kann eine gute Idee sein, schon während des Jahres Geld beiseite zu legen, damit du nicht jeden November oder Dezember irgendwie zusätzliches Geld auftreiben musst. Du kannst immer damit anfangen, jeden Monat einen kleinen Betrag zu sparen.

Überleg dir, wie viel du für jede Person ausgibst, und schreibe es auf. Zum Beispiel wirst du wahrscheinlich mehr Geld für deine direkte Familie ausgeben als für einen Freund.

2. SCHREIBE EINE LISTE UND ÜBERPRÜFE SIE 

Du musst entscheiden, für wen du welche Geschenke kaufst. Manche Menschen kaufen nur Geschenke für die engste Familie. Andere stellen Weihnachtsgeschenke für die ganze Familie, Freunde, Kollegen und andere zusammen. Entscheide selbst, was du (und dein Budget) verkraften kannst. Es kann auch eine gute Idee sein, sich mit deinen Freunden und deiner Familie darüber abzustimmen, ob ihr euch gegenseitig Geschenke kauft oder vielleicht ob ihr für jemanden zusammen etwas kauft.

3. ERSTELLE EINE WEIHNACHTSEINKAUFSLISTE

Überlege dir, welche Art von Geschenk zu jeder Person auf deiner Liste passt. Was mögen sie? Bettwäsche, Bücher, Deko? Mach dir eine ungefähre Vorstellung von den Geschenken, die du den Personen auf deiner Liste machen möchtest. Schau dir deren Wunschliste an, aber überlege auch selbst, womit du ihnen eine Freude machen kannst. Vielleicht fällt dir etwas ein, dass ihnen gefallen würde, an das sie aber selbst noch nicht gedacht haben. Schreibe die Ideen auf deine Liste. Bewahre diese Liste in einer leicht zu transportierenden Hülle oder Box auf, z. B. in deiner Brieftasche oder auf deinem Handy, damit du sie schnell zur Hand hast.

4. BEGINNE FRÜH GENUG MIT DEINEN WEIHNACHTSEINKÄUFEN

Manche fangen erst am Tag nach Weihnachten an. Aber wenn du bereits im November damit anfängst, hast du genügend Zeit, alle Geschenke zu besorgen, ohne in Stress zu geraten. Achte das ganze Jahr über auf Sonderangebote, und wenn du im November mit der Weihnachtsplanung beginnst, ist der Black Friday ein guter Tag, um die meisten Geschenke zu kaufen. Wenn du früh kaufst, kannst du oft Geld sparen und musst nicht den vollen Preis bezahlen.

Auf dieser Seite findest du unsere Black Friday Angebote.

5. WARTE NICHT BIS ZUR LETZTEN MINUTE

Viele kaufen in letzter Minute ein, weil sie das Unvermeidliche aufschieben. Mache stattdessen, wie vorgeschlagen, einen Weihnachtsplan. Auf diese Weise vermeidest du auch, dass Dinge ausverkauft sind und du übereilte Entscheidungen treffen musst - und dabei vielleicht dein Budget überschreitest. Nehme dir im November oder Anfang Dezember Zeit und mach dich an die Arbeit.    

6. PLANE EINE GEMÜTLICHE WEIHNACHTS-SHOPPINGTOUR

Nimm deinen Plan mit, so dass du weißt, für wen du einkaufen musst und eine ungefähre Vorstellung davon hast, was du kaufen willst. Vielleicht gehörst du nicht zu den Menschen, die gerne einkaufen oder keine Zeit haben, das ganze Jahr über nach Weihnachtsgeschenken zu suchen. Stattdessen kannst du dir Zeit für einen besonderen Weihnachtseinkauf nehmen.

Junges Paar mit Weihnachtseinkäufen und Blick auf ein Schaufenster

Du kannst zum Beispiel einen Freund oder ein Familienmitglied bitten, dich zu begleiten. Mach einfach einen gemütlichen Tag daraus, an dem ihr ein schönes Mittagessen und vielleicht ein paar Weihnachtssüßigkeiten bekommt. Kleiner Tipp: Es könnte eine gute Idee sein, dies außerhalb der Wochenenden zu tun. Dann sind die Geschäfte und Straßen weniger überfüllt.